Badberatung

Der Weg zu Ihrem neuen barrierefreien Bad sollte gut geplant sein. Viele Aspekte müssen bedacht werden: die Auswahl der verschiedenen Bad-Komponenten für Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse und die Bedürfnisse Ihrer Familie. Ein Design, das Ihren Geschmack trifft und trotzdem funktionell ist. Mögliche Erweiterungsoptionen für die flexible Gestaltung Ihres Bades. Fragen Sie uns, wir informieren Sie gerne!

Der Weg zu Ihrem Bad

Inspiration und Beratung in unseren Showrooms

Das Sortiment von Richter+Frenzel umfasst Markenprodukte von mehr als 1.800 namhaften Herstellern. Diese Produktvielfalt setzt der Kreativität bei der Badgestaltung kaum Grenzen.
Gemeinsam mit dem Fachhandwerker können Sie sich in einem der insgesamt 60 Bäder Showrooms von Richter+Frenzel inspirieren lassen. Die dort zur Verfügung stehenden Raumkonzepte, die zu jedem Zeitpunkt State-of-the-Art sind, entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Herstellern.

Natürlich geht nichts über ein persönliches Informationsgespräch. Die erfahrenen Experten von Richter+Frenzel kennen und verstehen die unterschiedlichen Bedürfnisse. Um Ihnen schon in der Beratung Ihr neues Bad erlebbar zu machen, können Sie mit einer Virtual Reality-Brille die einzelnen Badkomponenten direkt im Grundriss Ihres Badezimmers in 3D sehen. Das gibt Ihnen auch ein hohes Maß an Planungssicherheit.

Richter+Frenzel Beratungsgespräch

5 Schritte zum neuen Bad

Bei Richter+Frenzel finden Sie das Bad, das perfekt auf Sie zugeschnitten ist. Tolle Inspirationen und kreative Beratung erhalten Sie in über 60 Bäder Showrooms.
Vor Ort übernehmen wir die Planung, idealerweise gemeinsam mit Ihrem Fachhandwerker.
Denn „Freiheit im Bad“ soll vor allem mehr Freiheit für Sie bedeuten.

Gehen Sie auf Entdeckungsreise in einem unserer Bäder Showrooms

Ein Richter+Frenzel Experte und Ihr Fachhandwerker beraten Sie

Die 3D-Visualisierung in der Beratung lässt Sie Ihr Bad realtitätsnah erleben

Informieren Sie sich zu Finanzierung und Förderung

Der Fachhandwerker setzt Ihr neues Bad um

Förderung und Finanzierung

Finanzielle Unterstützung durch KfW, Krankenkassen und Pflegeversicherung

Beim Bau des barrierefreien Bads gibt es zahlreiche Möglichkeiten für eine Unterstützung: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt z. B. Investitionszuschüsse oder zinsgünstige Kredite für einen Badumbau zur Barrierereduzierung. Auch Ihre Krankenkasse und die Pflegekasse unterstützen mit einer Förderung bei der Anschaffung von Hilfsmitteln wie Badewannenlift, Toilettensitzerhöhung oder einem mobilen Duschhocker. Davon profitieren nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern auch Familien oder Singles, die ihr Bad zukunftssicher machen wollen.